alte Möbel richtig lackieren – einige Tipps

alte Möbel lackieren ganz leicht gemacht

möbel lackierenManchmal fragt man sich, was man mit seinen alten Möbeln machen soll. Soll man sie vielleicht wegwerfen, oder verschenken? Eigentlich sind sie dafür zu schade. Immerhin werden als Ersatz dafür meist günstige Holz Span Möbel gekauft, die wesentlich weniger hochwertig sind, als das gute alte Möbelstück aus echtem Holz. die perfekte Möglichkeit, den alten Schrank, oder die alte Kommode wieder ganz neu zu machen, ist sie neu zu lackieren.

Was sollte man beim Holz lackieren beachten?

Möchte man das alte Holz wieder neu lackieren, gibt es viele Fehler, die man machen kann. Es reichen schon wenige Fehler aus, um das gute Möbelstück nach dem Lackieren nicht besonders gut aussehen zu lassen. Wichtig ist, dass man vor der Lackierarbeit erstmal den alten Lack abschleifen. Dafür gibt es Schleifpapier. Beginnen kann man mit einem gröberen Schleifpapier und am Ende sollte es sehr fein sein. Man muss allerdings aufpassen, dass das Holz nicht zu sehr beschädigt wird und Kratzer, oder ähnliches bekommt.

Hat man dies geschafft, kann man mit der Lackierarbeit beginnen. Man sollte auch schon vorher einen guten Lack ausgesucht haben. Es gibt dabei verschiedene Möglichkeiten, die man alle im Baumarkt der Wahl finden kann. Man sollte also mit dem Lackieren anfangen. Zunächst sollte eine Grundierung aufgetragen werden, damit das ganze auch ordentlich wird. Dann kann man der Lack aufgetragen werden. Wichtig ist, dass man möglichst gleichmäßig streicht und geradlinig streicht. Sonst könnte später unter Umständen die Pinselführung auf dem Holz sichtbar sein. Beachten sollte man auch, dass man mehrmals lackieren muss. Man muss also diverse Schichten Lack auf das Holz auftragen. Nach jedem Auftrag lohnt es sich immer mal wieder mit einem feinen Schleifpapier nach zu schleifen. Nach einigen Durchgängen hat man das dann geschafft und das Möbel Stück ist frisch lackiert.

Was kannn man mit dem Möbel Stück noch machen?

Man kann neben dem Lackieren des Holzes auch die Griffe erneuern, oder neu lackieren. Das sorgt auch nochmal für einen besonderen schönen Effekt. Meiner Ansicht nach, macht das das alte Möbelstück erst so richtig modern.

Allen, die jetzt Lust haben, auch mal ihre alten Möbel zu lackieren und nicht wegzuwerfen, denen wünsche ich dabei viel Erfolg und ein gutes Gelingen!

Luftentfeuchter Test – Wenn die Werkstatt zu feucht wird

Räume und Möbel einfach trocknen –  Luftentfeuchter Test

Sollte der etwas besser informierte Leser sich bereits seit längerer Zeit auf der Suche nach einem guten Luftentfeuchter befinden, so hoffen wir, dass er auch hier einige gute Informationen vorfinden kann. Grundsätzlich gibt es den Raumtrockner für verschiedene Zwecke wie zum Beispiel das passende Gerät für das Büro oder das Gerät für das eigene Wohnzimmer, die man allesamt im Luftentfeuchter Test finden kann. Ebenso kann man ein passendes Gerät für den Kleiderschrank finden.
luftentfeuchter testSomit hat sich der Markt für Luftentfeuchter auch der Nachfrage angepasst und mittlerweile gibt es praktisch auch für jeden Zweck den passenden Raumtrockner zu kaufen. Worauf ist aber beim Kauf eines Trocknungsgerätes zu achten? Das kann man sehr gut im Luftentfeuchter Test nachlesen.
Wir haben für sie etwas recherchiert und ihnen die Ergebnisse versucht, etwas näher darzulegen. In erster Linie geht es darum, festzustellen, wozu man einen Raumentfeuchter überhaupt benötigt.

Es gibt laut Luftentfeuchter Test ganz verschiedene Arten.

In erster Linie muss man feststellen, dass es völlig unterschiedliche Modelle auf dem Markt gibt. So existieren einerseits etwa Geräte mit unterschiedlichen Leistungsstufen. Wenn man folglich auch einen Luftentfeuchter für einen großen Kellerraum oder ein Büro sucht, dann ist logisch, dass dafür auch laut Luftentfeuchter Test ein sehr leistungsstarkes Gerät notwendig ist. Wer einen Raumtrockner für ein – in der Regel – kleineres Bad sucht, der wird wohl auch eher bei einem weniger leistungsstarken Trockner fündig werden. Ein weiteres Motiv für die Kaufentscheidung liegt dabei auch bei der Aufnahmeleistung pro Tag. Dabei muss man auch wissen, dass sie im Durchschnitt bei Standardgeräten bei etwa 10 – 12 Litern liegt. Wobei es im Luftentfeuchter Test natürlich auch wesentlich stärkere Geräte gibt.

Im Luftentfeuchter Test kommt es vor allem auf den Einsatzzweck an!

Eine weitere wichtige Frage die beantwortet werden muss ist jene des Zeitfaktors! Hier geht es insbesondere darum festzustellen, wie lange man das Entfeuchtungsgerät überhaupt benötigt? Ist eine temporäre Lösung gesucht oder sucht man eher nach einer stationären Lösung für das Problem? Dann muss man natürlich auch mit dem Design zufrieden sein. Wer sich eine temporäre Lösung vorstellen kann, wird vielleicht noch mit einer wenig designtechnisch ausgereiften Lösung zurechtkommen aber dies sieht bei einer permanenten Lösung schon anders aus! Dann muss der Raumentfeuchter sich auch an die äußeren Umstände des Büros oder der Wohnung anpassen. Dazu wurden von der Industrie auch sehr schicke Entfeuchtungsgeräte hergestellt.

möglichst leise Raumentfeuchter im Schlafzimmer – Granulat Entfeuchter

Wir wollen ihnen zunächst einmal den Granulat Entfeuchter vorstellen. Bei diesem Gerät handelt es sich praktisch um ein Gerät welches ohne Strom auskommt. Es orientiert sich noch an Omas Grundgedanken, dass man völlig ohne Hilfsmittel auskommt. Sie sind in Folge auch sehr flexibel einsetzbar und arbeiten auf einer Granulatbasis.
Wenn man sich die Funktionsweise der Luftentfeuchter auf Granulat Basis ansieht, dann fällt recht schnell auf, dass hinter dem System des Luftentfeuchters mit Granulatblock eine Substanz steckt die relativ einfach wirkt. Das Granulat ist fähig, dass es die im Raum befindlichen unangenehmen Gerüchte und die erwünschte Feuchtigkeit auffängt. Sie werden in einer eigenen Behälterbox aufgefangen und werden durch das Granulat gebunden. Damit kommen sie auch nicht mehr nach „außen“ weil das Granuat alles bindet. Es werden aber auch alle schlechten Gerüche gebunden ohne den Behälter zu verlassen.

der Bautrockner für den Neubau

Eine etwas andere Funktionsweise bietet der Bautrockner für den Neubau. Hier liegt das Problem darin, dass vor allem während der Bauphase mit dem verarbeiteten Materialien auf dem Neubau viel Wasser zugeführt wird. Der Bautrockner wird benutzt um damit auch die Baumaterialien vollständig auszutrocknen. Er muss folglich auch sehr leistungsstark sein.

in feuchten Räumen Luftentfeuchter mit mittlerer Leistung – um Schimmel vorzubeugen

Je mehr Feuchtigkeit in einen Raum gelangen kann und je größer dieser Raum ist, desto leistungsstarker muss der Trockner auch sein. Ein Luftentfeuchter mit mittlerer Leistung reicht aber bereits aus um das Grundübel von Feuchtigkeit zu bekämpfen. Dabei handelt es sich um Schimmelbefang. Auch im Winter kann es bei wenig gut durchlüfteten Räumen zur Bildung von Schimmel kommen. Dann reicht aber bereits ein Modell mit mittlerer Leistungsstärke im Luftentfeuchter Test empfehlenswert.

in der Garage ist nicht so viel Power des Entfeuchters nötig

Genau das Gegenteil ist der Fall bei Garagen denn hier haben wir genau das Gegenteil von dem oben beschriebenen Fall. Man benötigt eben einfach weniger Power weil die Garage sehr gut mit Zugluft versorgt wird und sich daher auch keine allzu großen Temperaturunterschiede ergeben können, was natürlich im Luftentfeuchter Test eine gute Sache ist. Die Schimmelbildung ist daher dort nicht so stark ausgeprägt.

für den Keller – bei Überschwemmung kommt ein Bautrockner in Betracht

Einen ähnlich strukturierten Fall wie bei einem Neubau hat man etwa in einem Keller. Besonders nach einer Überschwemmung (die heute gar nicht mehr so unrealistisch geworden ist) kann ein Bautrockner bzw dessen Einsatz sehr sinnvoll sein. Er ist sehr leistungsstark und kann damit in kurzer Zeit die Nachwirkungen von Überschwemmungen gut bekämpfen.

für den Wandschrank – ein Salz Luftentfeuchter ist am besten und effektiv

Für den Wandschrank eignet sich am besten wieder Omas Hausmittel. Man kann etwas Salz in einen kleinen Stoffsack abfüllen und ihn in den Wandschrank geben. Dieser Sack voll Salz ist dann in der Lage, die überschüssige Flüssigkeit aufzusaugen und so Schimmelbildung vorzubeugen. Notfalls kann man solche Säcke auch im Fachhandel kaufen und sind designtechnisch auch TOP.

das Fazit im Luftentfeuchter Test

Man sieht sehr gut anhand der obigen Ausführungen dass man für unterschiedliche Bedürfnisse sehr unterschiedliche Raumtrockner benötigt. Grudnsätzlich gilt aber, je größer der Raum und je mehr Feuchtigkeit eindringen kann, desto stärker muss auch der Trockner sein. Das sagt zumindest der Luftentfeuchter Test, in dem man sehr viele Informationen finden kann.

Katzenklappe mit Chip – Das muss man wissen über diese Katzentüren!

Was bringt die Katzenklappe mit Chip eigentlich

Wer eine Katze sein Eigen nennen darf, der wird sich nicht vor der Frage drücken können, wie man die Katze bestens betreut. Katzen sind eigenwillige Tiere und sie möchten gerne entscheiden, wann sie in das Haus kommen und wann eben nicht. Für die Familie kann das unter Umständen sehr lästig sein. Eine Lösung für dieses Problem könnte zum Beispiel eine Katzenklappe mit Chip und Sensor sein. Wer sich solch ein Hilfsmittel kaufen möchte, der hat aber eine sehr große Auswahl an verschiedenen Geräten. Somit hat der Kunde eigentlich heute die Qual der Wahl. Vor allem beim Kauf der ersten Katzenklappe kann es schon mal schwierig werden, eine Entscheidung zu treffen.

katzenklappe mit chipDie meisten Menschen wählen als ersten Ratgeber das Internet und suchen sich auf diese Weise Tipps und Tricks. Dabei gibt es immer wieder gute Leserbriefe und Empfehlungen die auf den besten Kauf hinweisen.

Vor allem die Auswahl an sehr vielen unterschiedlichen Modellen macht die Entscheidung schwer. So zum Beispiel gibt es sehr moderne Katzenklappen wo die Steuerung per Mikrochip oder Halsbandanhänger erfolgt. Dies hat den großen Vorteil, dass man damit das Eindringen von fremden Tieren in das eigene Daheim verhindern kann. Ausgestattet ist so eine Katzenklappe mit Chip in der Regel mit allen weltweit üblichen Mikrochipformaten (hier sind zum Beispiel insbesondere die neun-, zehn-, oder 15- stelligen codes zu nennen). In der Praxis sind sie meist Batteriebetrieben wobei man bei guten Geräten davon ausgehen kann, dass die Batterie bis zu 12 Monate Batterielebensdauer aufweist. Der Kostenpunkt ist für die einmalige Anschaffung auch nicht so übertrieben. Man muss etwa einen Preis von EUR 70 veranschlagen wobei die Grenze nach oben natürlich offen ist, wenn man den Einbau mit einbezieht.

Katzenklappe mit Chip in Wand einbauen

Grundsätzlich kennt man unterschiedliche Möglichkeiten, wie man die Katzenklappe mit Chip zu Hause einbauen kann. Sehr üblich ist ein Einbau in der Wand. Dies hat den Vorteil, dass man die Katze nach Draußen lassen kann. Somit gewährt einem die Katzenklappe auch jederzeit Ruhe und der Katze wieder Einlass ins Haus. Eines ist natürlich in dieser Hinsicht zu beachten und das wäre der Sicherheitsfaktor. Dieser spielt eine wichtige Rolle. Denn es muss sichergestellt werden, dass nur die Katze, nicht aber der Einbrecher oder ein Hund aus der Nachbarschaft in das Haus kommen kann.

Man kann alternativ auch die Katzenklappe als geübter Heimwerker sowohl in der Holztür oder einer Glastür einbauen. Auch das sind Möglichkeiten um der Katze den Weg in die Natur zu ermöglichen.
Die Klappe hat aber in der Praxis immer die leidige Erfahrung gemacht, dass sie meist eine undichte Stelle in der Wärmedämmung darstellt.

Klappe in tür einbauen

Da sich die Katzen in der Praxis immer sehr gerne auf Wanderschaft begeben und dies leider sehr häufig auch nachts passiert muss man ganz einfach Alternativen andenken. Eine dieser Alternativen wäre etwa der Einbau einer Katzenklappe in die Tür. Auch tagsüber stellt sich ja das Problem, weil man unter Umständen nicht mehr zu Hause ist.

Entweder steht man vor der Wahl, dass man durch dieses Verhalten ruhelose Stunden hat oder man macht etwas dagegen. So kann man, statt die Tiere nach ihrem Spaziergang selbst wieder hinein zu lassen, eben eine Tür einbauen, wodurch die Katzen selbst entscheiden können, ob sie herein wollen. Dann müssen sie nicht mehr hereingelassen werden. Leider haben Katzen in der Regel einen eigenen Rhythmus und so kann es passieren, dass sie andauernd hinaus und kurz danach wieder zurückgehen.

Wenn das Einbauen der Katzenklappe mit Chip in die Tür zu schwer ist, einen Fachmann beauftragen!

So betrachtet ist eine Katzenklappe natürlich eine sehr clevere Lösung. Wenn man sich zu diesem Schritt entschlossen hat, dann gibt es natürlich angesichts der verschiedenen Modelle auf dem Markt auch bestimmte Überlegungen zu stellen. So ist es natürlich auch sehr ratsam, dass man sich als Besitzer im Vorfeld überlegt, für welche Katzentür man sich am besten entscheidet. Hier gibt es wirklich scheinbar unendlich viele Modelle auf dem Markt. Man kann Katzenklappen wählen, welche sich abhängig von der individuellen Variante nur in einer oder in beide Richtungen öffnen lässt. Weiters gibt es auch Schranken für fremde Tiere, wie bei der Katzenklappe mit Chip. Viele Menschen nutzen die Möglichkeiten, die einem die eigene Tür bieten und entscheiden sich auch für eine Variante der Standardausführung.

der Einbau ist nicht so leicht, aber möglich!

Obwohl man natürlich sagen muss, dass der Einbau auf unterschiedliche Bereiche erweitert werden kann. Es wird daher auch in der Regel von Experten dazu geraten, dass man den Einbau daher nicht direkt in der Haustür, sondern stattdessen zum Beispiel in einer Seitentür macht. Als tüchtiger Heimwerker braucht man dazu eigentlich nur eine Säge und kann dann das notwendige Loch schneiden, um die Katzenklappe selbst einzubauen. Man braucht noch einen Akkuschrauber, weiters natürlich ein paar Schrauben und für alle Fälle noch zum Festzurren einen Schraubendreher. Dann macht man die Ränder noch mit Silikon dicht und verbindet die Katzenklappe dicht mit der Tür. Sollte man die Katzenklappe mit Chip nicht einbauen können, lohnt sich die Suche nach einem speziellen Handwerker.

Funktion einer Katzenklappe mit Chip

Man kennt meist die klassischen Katzenklappen. Diese Klappen öffnen sich durch einfachen Druck gegen die Klappe. In der einfachen Variante unterscheidet die Klappe selbst auch nicht, dass man sie nutzt. Die Folge davon ist auch, dass dadurch auch ungebetene Gäste den Eingang benutzen können die eigentlich nicht ins Haus kommen sollten .
Aus diesem Grund wurde die Katzenklappe mit Chip erfunden. Diese sollen genau das Problem beheben. Ein Chip-Sensor erkennt anhand des Chips, ob die „richtige“ Katze vor der Klappe steht. Dies ist dadurch möglich, dass man auf der Katze selbst einen anderen Chip anbringt. Diese beiden Chips gleichen sich an und erkennen sich gegenseitig wider.

Hier sind Überlegungen zu treffen, ob der Chip in Form eines Halsbandes oder als Implantat eingesetzt werden sollte. Grundsätzlich gibt es heute die gängige Variante, dass man den Chip als Anhänger anbringt. Es handelt sich dann um ein entsprechendes Halsband. Natürlich gibt es dadurch auch einige Nachteile, denn sonst könnte man sich keine Alternativen überlegen. Das große Problem ist, dass viele Katzen beispielsweise mit dem Halsband hängenbleiben. Dadruch steigt natürlich auch die Verletzungsgefahr. Auch ist ein Halsband oder einen Anhänger bei den meisten Katzen nicht sehr beliebt. Sie werden entweder grantig oder versuchen es, sehr oft auch erfolgreich, loszuwerden. Eine Alternative dazu ist ein implantierter Mikrochip. Die Implatation kann bei fast jedem Tierarzt vorgenommen werden. Auch die Kosten sind überschaubar. Man kann etwa mit EUR 20 rechnen.

Vorteile einer Klappe mit Chip

Die Vorteile liegen dabei meist auf der Hand. So kann die Katze jederzeit das Haus verlassen. Die modernen Klappen sind so gebaut worden, dass sie auch individuell einstellbare Ein- & Austrittsberechtigungen für mehrere Tiere erledigen können. Wenn man sich die gängigen Modelle heute ansieht, dann merkt man sehr schnell, dass viele Klappen mit allen herkömmlichen Mikrochipformaten funktionieren.

Nachteile einer Katzenklappe ohne Chip

Es gibt natürlich auch einige Nachteile zu erwähnen, die man bei der Anschaffung bedenken sollte. Für die Familien bedeutet es, dass die Katze jedes Mal beim Eintreten in die Wohnung, Kälte mitbringt. Auch können zum Beispiel Windböen Magnetverschlüsse öffnen. Die Folge ist, dass die Klappe auf und zu knallt.

Katze kann mit einer Katzenklappe freier leben

Eigentlich gibt es direkt keinen Nachteil bei der Verwendung eines Chips. Das Problem könnte aber ein technischer Defekt sein und somit kann man sich nicht mehr vollends auf die Katzenklappe mit Chip verlassen.

Katze kann immer raus!

Die Katze kann selbst entscheiden, wann sie raus und auch wieder rein möchte und der Mensch muss sie nicht ständig als Türöffner bedienen. Das ist wohl der größte Vorteil.
Doch auch in der Nacht, wenn die Katze draußen ist, muss man sich als Katzenbesitzer/in keine Gedanken machen, ob die Katze nun doch wieder rein möchte. Sie kann ja schließlich durch die Katzentüre gehen, und so erledigen sich auch nächtliche Gedanken